Eine kleine Auswahl an

Zitaten

von Viktor E. Frankl

 

 

Zwischen Reiz und Reaktion gibt es einen Raum.

In diesem Raum haben wir die Freiheit und die Macht,

unsere Reaktion zu wählen.

In unserer Reaktion liegen

unser Wachstum und unsere Freiheit.“

 

 

"Erst der Mut zu sich selbst

wird den Menschen seine Angst überwinden lassen."


 

"In Wirklichkeit ist der Mensch

aber nicht ein von

Triebhaftem Getriebener,

sondern er wird von

Werthaftem gezogen."

 

 

"Der Mensch handelt nicht nur gemäss dem, was er ist,

sondern er wird auch, wie er handelt."

 

 

 

„Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.

Er (der Mensch) hat nicht zu fragen,

er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,

der dem Leben zu antworten – das Leben zu ver-antworten hat.

Die Antworten aber, die der Mensch gibt, können nur konkrete Antworten  auf konkrete "Lebensfragen" sein.“

 

 

 

 

"Nicht nur von Stunde zu Stunde wechselt die Frage,

die das Leben an uns stellt, – gemäß der Einmaligkeit jeder Situation, – sondern sie wechselt auch von Mensch zu Mensch,

entsprechend der Einzigartigkeit jeder Person."


 

"Die Eltern geben bei der Zeugung eines Kindes die Chromosomen her - aber sie hauchen nicht den Geist ein."

 

 

 

"Vererbung erklärt nichts Eigentliches und insofern eigentlich nichts.

Vor allem läßt sich mit dem Rekurs auf Vererbung

nicht die Frage beantworten: Was fängt die geistige Person

mit der jeweiligen Erbanlage, mit der psychophysischen Erbmasse an? Was fängt sie mit den Bedingungen an, unter die sie – die jeweils sich selbst bestimmende – gestellt ist?"

 

 

"Der Mensch ist das Wesen, das immer entscheidet.

Und was entscheidet es? Was es im nächsten Augenblick sein wird."

 

 

"Die Freiheit ,»hat« man nicht –

wie irgend etwas,

das man auch verlieren kann –,

sondern die Freiheit »bin ich«."

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 jap. Schriftzeichen für Achtsamkeit
jap. Schriftzeichen für Achtsamkeit